Textversion
Wir über uns Was ist Karate? Für wen ist Karate? Was bieten wir in unserem Verein an Kann ich gleich anfangen? Trainingsablauf Begriffe / Ausdrücke Termine Bilder / Presse Anlässe Links Sitemap
Startseite Anlässe 2012 Klaushöck 2012

Anlässe


2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 Schulsport Karate in Brugg

Klaushöck 2012 Vereinsausflug 2012,unter den Cowboys Sommerlager 2012,Locarno TI

Kontakt Impressum

Klaushöck 2012,für jeden ein eigenes Brot

Der Samichlaus war auch dieses Jahr wieder bei uns
Wie jedes Jahr wollten wieder viele Vereinsmitglieder unbedingt mitkommen und so war dieser Klaushöck ein grossartiges Erlebnis mit einem tollen Rahmenprogramm. Schon immer war es ein grosses Anliegen des Vereines nicht nur Sport zu machen,sondern seinen Mitglieder auch etwas neben der Halle bieten zu können. Eine super Gelegenheit dazu ist der jährlich stattfindende Klaushöck der für die Mitglieder und deren Familien organisiert wird. Das Mittagprogramm ist ausschliesslich für die Klubmitglieder gedacht, aber am Abend sind dann alle recht herzlich eingeladen gewesen noch ein paar gemütliche Stunden mit dem Verein verbringen zu können.
Kurz nach Mittag trafen sich dann 50 grosse und kleine Karateka in Schinznach Dorf beim Schulhaus zum Klaushöck 2012. Nach ein paar kurzen Begrüssungsworten durch den Präsidenten Peter Schwob machten wir uns auf den Weg in die Emmmerstube, das Kulturelle Zentrum ''vom Korn zum Brot''.Das Wetter machte gut mit und so versprach auch das Programm spannend zu werden.
Wir hatten die tolle Gelegenheit die Mühle in Schinznach Dorf zu besichtigen und dann noch selber Brot zu backen. Eindrücklich wurde uns die Technik des Mehl mahlens vorgeführt und mit ganz vielen lustigen Anektoten untermalt wie hart das Geschäft des Müllers vor vielen Jahren war.Anschliessend hatten wir die Möglichkeit selber Brotteig zu kneten und dann unser ganz eigenes Brot zu backen. Selbstverständlich haben wir vorher noch versucht etwas Mehl herzustellen, so wie Korn ganz ganz früher mit Mahlsteinen von Hand gemalen wurde. Eine anstrengende Sache die uns eindrücklich aufgezeigt hat wie einfach es heute doch ist ein Brot irgendwo zu kaufen oder das bereits gemahlene Mehl.Natrülich haben unsere grossen und kleinen Karateka nicht aufgegeben und schon hatten bald alle ein kleines Häufchen Mehl hergestellt. Natürlich gibt so ein anstrengender Nachmittag Hunger und Durst und so machten wir uns auf Auf den Weg ins Waldhaus von Schinznach Dorf.
Ganz in der Nähe haben wir doch tatsächlich den Samichlaus noch gefunden wie er an einem wärmenden Feuer auf uns gewartet hat. Er hat uns erzählt dass er immer wieder gerne zu uns kommt und egal wie weit wir an unserem Klaushöck von Brugg weg gehen er uns immer wieder finden wird,Danke viel mal Samichlaus und wir freuen uns schon darauf wenn du nächstes Jahr wieder kommst.
Bei einem feinen Nachtessen und ein paar gemütlichen Stunden in der Waldhütte hiess es bereist wieder Abschied nehmen und so geht ein wunder schöner Tag leider wiedereinmal viel zu schnell vorbei.
Herzlichen Dank an alle Eltern und Vereinsmitglieder die einen feinen Kuchen oder einen schönen Salat zu unserem Nachtessen beigetragen haben.Allen Helfer und dem Vorstand möchte ich recht herzlich danken für die Organisation dieses Klaushöck und ich freue mich schon aufs nächste Jahr wenn der Samichlaus wieder bei den Karatekas vom shu shin karate do brugg und Karate Do Villigen vorbei schauen wird.

Fotos dazu findest Du Hier.
Peter Schwob,Präsident

Druckbare Version